Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Triggerbandbehandlung nach FDM am UnterarmTriggerbandbehandlung nach FDM am Unterarm

Osteopathische Faszienbehandlung mit dem Fasziendistorsionmodell (FDM) nach Stephen Typaldos D.O.

 

Faszien sind Teil des Bindegewebe und Distorsion bedeutet Verformung, welche z.B. durch Fehl- oder Überbelastung, Verletzungen, Fehlhaltungen entstehen kann. Hieraus resultieren Verdrehungen, Verklebungen oder Knoten in den Bindegewebsfasern und damit Bewegungseinschränkungen und Schmerzen. Ziel der Behandlung nach dem Fasziendistorsionsmodell ist es diese Veränderungen im Bindegewebe zu beseitigen und Beschwerdefreiheit zu erreichen.

Die praktische Anwendung des Fasziendistorsionsmodells  ermöglicht die rasche Therapie dieser Beschwerden.  Durch eine gezielte Untersuchung werden die auslösenden Faktoren festgestellt und durch den geschulten FDM-Arzt die Faszienverformungen mit speziellen Handgriffen korrigiert. Durch die Intervention des Therapeuten mit seinen Händen hilft er dem Organismus dabei, seine ursprüngliche Kompensationsfähigkeit wieder zu erlangen und die Auswirkungen schädlicher Einflüsse zu beheben.

FDM-Ärzte und -Therapeuten nach den Richtlinien der European Fascial Distortion Model Association (EFDMA) absolvieren eine mehrstufige Fortbildung und garantieren fachgerechte und sichere Behandlung bei

  • akuten Schmerzen durch Verstauchungen und Verrenkungen von Gelenken
  • akuten und chronischen Sportverletzungen
  • Bewegungseinschränkungen vor und nach Operationen
  • Rückenschmerzen, Schulter- und Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, verschiedensten Gelenkschmerzen, Fersensporn, Verspannungen, Kiefergelenksschmerzen
  • Gefühlstörungen, wie z.B. Ameisenlaufen, Kribbeln, Überempfindlichkeit,
  • Kraftverlust oder fehlendes Balancegefühl
  • Beschwerdebilder, wie Schwellungsgefühl oder ständig wechselnden Beschwerden, Einschlafen der Hände, kalte Füße, Atemprobleme.

Kontraindikationen

Akute Infektionen, Tumorerkrankungen, schwere Unfallfolgen und schwere psychische Erkrankungen oder schwere Stoffwechselerkrankungen können im Einzelfall begleitend und ausschließlich in Absprache mit dem behandelnden Mediziner der jeweiligen konventionellen Therapie mit FDM behandelt werden.


FDM-Behandlung

  • Teilweise wird mit starkem Druck auf bestimmte Punkte oder Bahnen gedrückt.
  • Andere Faszienverformungen werden mit Traktion oder Kompression im Bereich von Gelenken manipuliert.
  • Auch flächige Behandlungen der oberflächlichsten Faszie kommen zur Anwendung.


Nebenwirkungen

Im Rahmen der Behandlung werden evtl. einzelne schmerzhafte Techniken angewendet, die in der Folge zum Auftreten von blauen Flecken, Hautrötungen und/oder muskelkaterähnlichen Schmerzen führen können. Diese verschwinden in der Regel innerhalb von 2-3 Tagen.

 

Behandlungserfolg

Die Behandlung wirkt unmittelbar und kann deshalb vom Patienten sofort beurteilt werden. Bei entsprechendem Erfolg wird die Behandlung fortgesetzt. Eine ausbleibende Wirkung führt zu einer Anpassung der Behandlungsmaßnahmen bzw. zur Wiederbefundung des Patienten.

 

Weitere Informationen und einen Informationsfilm zum Faszien-Distorsions-Model finden Sie unter:

www.fdm-europe.com/de_DE/efdma/

www.youtube.com/...

 

Interessante Videos zum Thema Faszien finden Sie in der WDR Mediathek:

www1.wdr.de/mediathek/...